Das Projekt

Flüchtlinge erzählen: Weißt Du, wer ich bin?

Die bewegten Biografien der Geflüchteten in unserer Stadt

Ein Biografieprojekt der Evangelischen Migrations- und Flüchtlingsarbeit Bonn (EMFA) / Integrationsagentur

Die EMFA porträtiert in einem neuen Biografieprojekt exemplarisch die Fluchtwege und Lebenswege von Flüchtlingen: Dokumentiert werden ihre Erfahrungen im Heimatland, auf dem Weg und in Deutschland. Jeder einzelnen Geschichte wird Raum gegeben, um die Schicksale der Geflüchteten greifbar und erfassbar zu machen. Diese Geschichten geben dem abstrakten Begriff „Flüchtlinge“ ein Gesicht. Ein Gesicht, das unsere Gesellschaft in Vielfalt bereichert. Wir lernen, dass es immer Individuen sind, die sich hinter den anonymen Nachrichten dieser Tage verbergen.

Mit dieser Dokumentation werden wir einen Beitrag zum friedlichen Zusammenleben in den Stadtteilen und Sozialräumen in unserer Region leisten. Dadurch wird auf die gelebte interkulturelle und integrative Vielfalt in den Stadtteilen und Sozialräumen aufmerksam gemacht und die erfolgreichen Modelle des Zusammenlebens illustriert. Die Begegnung mit Flüchtlingen aus unterschiedlichen Kulturkreisen, mit unterschiedlichen Biografien in unseren Stadtteilen, mit Andersdenkenden und Andersglaubenden ist für unsere Gesellschaft eine Herausforderung und Chance. Es gibt viel zu entdecken: Unbekanntes, Gemeinsames und Unterschiede. Das Projekt „Flüchtlinge erzählen. Weißt Du, wer ich bin?“ will ein Dokument erstellen, das als  Grundlage für Gespräche zwischen Flüchtlingen und Bonner Bürgern dient.

Das Projekt wird unter der Leitung von Dr. Celik und mit Hilfe von erfahrenen Biografieforschern begleitet. Eine Auflage von 1.000 Büchern wird Bildungsträgern in der Region, ehrenamtlichen Initiativen und interessierten Bürgern zur Verfügung gestellt.