12. Bonner Buchmesse Migration: „Vielfalt gestalten – Demokratie leben“

21. bis 24. November 2019
im Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland in Bonn
 
Überall - in wissenschaftlichen Institutionen, sozialen Vereinen und bürgerschaftlichen Initiativen, als Autoren in Verlagen oder als einzelne Ehrenamtliche – engagieren sich Menschen in den bewegten Themenfeldern Migration, Flucht und interkulturelles Zusammenleben. Seit 1998 bündelt dieses weitverzweigte, dezentrale Netzwerk alle zwei Jahre seine Aktivitäten in  Bonn und in der Region. Die Bonner Buchmesse Migration lädt im Haus der Geschichte vier Tage lang zum interkulturellen Dialog ein. Sie nimmt Stellung zu aktuellen gesellschaftspolitischen Entwicklungen und Ereignissen, und sie bietet ein Forum für Austausch, Dialog und Begegnung.
 
Bei der 12. Bonner Buchmesse Migration vom 21. bis 24. November 2019 werden wir in der gegenwärtigen Zeit, in der Demokratien in Europa, auch in Deutschland, durch totalitäre und radikale rechte identitäre Bewegungen in Frage gestellt werden, das Thema Vielfalt mit unterschiedlichen Schwerpunkten in vielen Foren zur Diskussion  stellen. Dabei werden das Thema Flucht und die Integration der Geflüchteten sowie die Standpunkte der Kirchen zur religiösen Vielfalt in der Gesellschaft die Hauptschwerpunkte sein.
 
Den Initiatoren der Bonner Buchmesse Migration liegt es am Herzen, Wissensvermittlung durch Information und kritischen Dialog zu verbinden sowie kreatives Gestalten und interaktives Erleben zu stärken. Die Buchmesse steht diesmal unter dem Motto „Vielfalt gestalten – Demokratie leben“.
 
Das interkulturelle Rahmenprogramm der Buchmesse mit Veranstaltungen, Diskussionsrunden, Fachtagungen und Workshops - mal mit eher theoretischem, mal mit empirischem oder ganz persönlichem Fokus - spricht Experten und interessierte Laien gleichermaßen an. Die Organisatoren möchten dadurch breiteren Kreisen Wissen zugänglich machen und Impulse zu einer demokratischen Gestaltung der Gesellschaft in Vielfalt zur Diskussion stellen.
 
Das Programm der Bonner Buchmesse Migration spiegelt die aktuellen Lebensrealitäten, Herausforderungen und Möglichkeiten eines fortdauernden realpolitischen und gesellschaftlichen Prozesses. Die Buchmesse bietet der Öffentlichkeit die Möglichkeit, sich  kritisch mit den zahlreichen Facetten der Migration und des interkulturellen Zusammenlebens auseinanderzusetzen. Die Grundidee der Buchmesse ist, ein Forum zu schaffen, um Menschen aus allen Kulturen über Migration und demographischen Wandel zu informieren.
 
Die Bausteine der Bonner Buchmesse Migration
Literarisches Forum mit Reichweite
… öffentlichkeitswirksam für kleinere Verlage, Institutionen, Vereine und Initiativen der nationalen und internationalen Migrations- und Flüchtlingsarbeit
Raum für Begegnung und Auseinandersetzung
… zwischen Schriftstellern, Autoren, Wissenschaftlern und Besuchern zum intensiven Austausch über die nationale und internationale Migrationsliteratur oder geplante Neuerscheinungen ebenso wie über aktuelle politische und gesellschaftliche Entwicklungen
Kulturelle Veranstaltungen
… und begleitendes Ausstellungsprogramm im Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland
Extra-Angebote für Schulklassen im Rahmen der Buchmesse
… wie Autorenlesungen an Bonner Schulen und  im Haus der Geschichte, diese sind für die durchführenden Schulen kostenfrei, und deren Inhalte können auf Wunsch  in den Unterricht einbezogen werden . Sowie Schreib- und Geschichtswerkstatt, künstlerisch-kreative Projekte für Kinder und Jugendliche
 
Literaturwettbewerb
… als kreative Herausforderung für Schriftsteller*innen und Autor*innen in den Gattungen Lyrik, Erzählungen, Kinder- und Jugendliteratur. Durch den Literaturwettbewerb möchten wir unbekannten Schriftsteller*innen einen Raum bieten, sich und ihr Werk in der Öffentlichkeit präsent zu machen.
Das Motto des Literaturwettbewerbes lautet diesmal „Nationalität? Vielfalt …“
Der Wettbewerb findet in drei Kategorien statt: Erzählungen / Kurzgeschichten, Kinder- und Jugendgeschichten sowie Gedichte.
Er wird in Kürze ausgeschrieben.
 
Themenschwerpunkte
Neben Lesungen und kulturellen Angeboten werden folgende Schwerpunkte zur Diskussion gestellt:
- Demokratie und Religionsfreiheit / Die Rolle der Religionen in der Demokratie
- Demokratie und Bildung /Bildungschancen und Bildungsgerechtigkeit
- Demokratie und politische Partizipation / Rolle der Migranten*innen-Selbstorganisationen
- Demokratie und Umgang mit radikalen Gruppen
- Demokratie und Integration der Geflüchteten in die Gesellschaft
- Demokratie in Gefahr? Weltweit und in Europa zunehmend totalitäre Strömungen
 
Hintergrund
Der EMFA-Integrationsagentur des Ev. Kirchenkreises Bonn und das Bonner Institut für Migrationsforschung und Interkulturelles Lernen (BIM) e.V.  gaben 1998 den Impuls für die erste Bonner Buchmesse Migration, die im Gustav-Heinemann-Haus in Bonn-Tannenbusch stattfand. Dadurch wollten wir den Themen Migration, Flucht und Zusammenleben der Kulturen einen eigenen Rahmen geben.
 
Über die Jahre ist diese Messe gewachsen - nicht nur im Umfang, auch in ihrer Vielfalt und Qualität. Seit 2001 gastiert sie alle zwei Jahre im Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland. Die „Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland“ ist wie bisher der Partner der Buchmesse.
 
Das Projekt verfolgt keine kommerziellen Ziele und wird überwiegend ehrenamtlich getragen. Die aus der kirchlichen Migrationsarbeit entstandene Idee wird weiterhin durch EMFA-Integrationsagentur im Kirchenkreis Bonn realisiert.
 
Für die nächste Buchmesse laden wir neue Initiativen als Partner ein, die Bonner Buchmesse Migration mitgestalten und die Programmvielfalt zu erweitern.

Anmeldeformular_Verlage

Kapitäninnen der Freiheit

Michaela Steinbrück hat in ihrer szenischen Lesung "Kapitäninnen der Freiheit" am 23. November 2018 im MIGRApolis-Haus in Bonn die Rolle der griechischen Frauen im Freiheitskampf gegen das Osmanische Reich sowie gegen die deutsche Besatzung im Zweiten Weltkrieg dargestellt.

Das Publikum war begeistert und hofft, dass das Format der szenischen Lesung in der nächsten Zeit nochmals angeboten wird.

 Lesung Steinbrueck 1

 
  

Weiterlesen

AUSZEIT

Pfarrer Dirk Voos
Für alle interessierten Mitarbeitenden sowie Besucherinnen und Besucher des Migrapolis-Hauses der Vielfalt

Nimm Dir eine
„A U S Z E I T“
für Deine Seele

Thema: Auf dem Weg

Zur Ruhe kommen, sich selbst erkennen, anderen zuhören, nachdenken, miteinander reden und Erfahrungen teilen

Dienstag, 4. Dezember 2018,
13.30 Uhr – 14.15 Uhr
im 3. Obergeschoss

Auszeit Dezember 2018


 

Eröffnung der 10. Bonner Woche der Kulturen

Unter dem Motto „Vielfalt gestalten – Grenzen überwinden“ wurde am Donnerstagabend, dem 22.11., die von der Ev. Migrations- und Flüchtlingsarbeit (EMFA) und dem Bonner Institut für Migrationsforschung und Interkulturelles Lernen (BIM) e.V. veranstaltete Bonner Woche der Kulturen im Haus der Evangelischen Kirche feierlich eröffnet.

Zum Beginn und zum Schluss der von Pfarrer Dirk Voos moderierten Veranstaltung spielten die syrischen Künstler Ashraf Kateb  (Violine), Dania Tabbaa (Klavier) und Rimona (Gesang) klassische Musik aus Syrien und Umgebung und schlugen Brücken zwischen den Kulturen des Orients und Okzidenz.

In den Grußworten betonten Dr. Hıdır Çelik (Leiter der EMFA), Christian van den Kerckhoff (Geschäftsführer des BIM e.V.), Rahim Öztürker (Vorsitzender des Integrationsrates Bonn) und Almut Schubert (Synodalbeauftragte des Ev. Kirchenkreises Bonn für Migrations- und Flüchtlingsarbeit), wie wichtig es ist, über das Kennenlernen der unterschiedlichen Kulturen zu friedlichen Miteinander zu finden, wie Dr. Celik es zusammenfasste „Es sollte kein Ihr und Wir geben. Es soll nur ein WIR in Mittelpunkt unseres Zusammenlebens geben.“

BdWK_Eröffnung_1 BdWK_Eröffnung_2 BdWK_Eröffnung_3

Fotos: Hıdır Çelik


 

Kirchenkreis sagt Danke

von Pfarrer Dirk Voos

Unter dem Motto „Lasst uns miteinander feiern“ hat der Evangelische Kirchenkreis Bonn mit ungefähr 100 Engagierten in der Flüchtlingsarbeit sowie Geflüchteten am 19. November in der Lukaskirchengemeinde gefeiert. Nach der Begrüßung durch den Gemeindepfarrer Schäfer und die Integrationsbeauftragte von Bonn, Coletta Mannemann, interviewten Frau Bruners und Pfarrer Voos Herrn Superintendent Wüster zur evangelischen Flüchtlings- und Migrationsarbeit.

Nach dieser Würdigung der Bedeutung der Flüchtlings- und Integrationsarbeit und des vielen ehrenamtlichen Engagements wurde gefeiert, mit reichlich zu essen und zu trinken, viel Lachen, nicht nur beim Zuhören bei der Comedian Senay Duzcu und schließlich Livemusik der Band „bonnindo“, die Musik aus Indonesien spielte. In der Begegnung spürten die Teilnehmenden, wie viele mitmachen und was sie alles schon gemacht haben und machen.  

Auf Karten gab es dann die Möglichkeit, Wünsche für die weitere Flüchtlings- und Migrationsarbeit aufzuschreiben. Im neuen Jahr soll daraus eine Erklärung zur Vielfalt entstehen.

Ehrenamtsfeier 19 11 18 Nr1   Ehrenamtsfeier 19 11 18 Nr2

Ehrenamtsfeier 19 11 18 Nr3  Ehrenamtsfeier 19 11 18 Nr4

Fotos: Hıdır Çelik


 

Selbsthilfe-Tagung in Bonn

Am 9. November 2018 fand im MIGRApolis-Haus der Vielfalt in Bonn eine Tagung zum Thema "Neue Wege der Selbsthilfe und Beratung – von/für Geflüchtete(n)/Zugewanderten mit Behinderung(en)/ Erkrankungen". Der informative und fachliche Austausch professioneller und ehrenamtlicher Akteur*innen aus den Arbeitsbereichen Migration, Flüchtlings- und Behindertenhilfe stand im Mittelpunkt der Tagung.

Ansprechpartner*innen und Referent*innen der Tagung waren die professionellen und ehrenamtlichen Akteur*innen der Flüchtlings- und Behindertenhilfe, Fachkräfte und Multiplikatoren im Gesundheits- und Pflegesektor, der Migrations- und Sozialarbeit, der Selbsthilfe, Verwaltung, aus Wissenschaft und Praxis und natürlich die Akteur*innen des Netzwerkes »Flucht, Behinderung und Krankheit«.

Ein ausführlicher Bericht über die Tagung folgt in Kürze.

 

Selbsthilfe Tagung 1    Selbsthilfe Tagung 2

Fotos: Hıdır Çelik


 

SALAM TO SYRIA

Konzert

Ev. Trinitatiskirchengemeinde
Brahmsstraße 14, 53121 Bonn
Dienstag, 20. November 2018, 20:00 Uhr


Musik: Ashraf Kateb (Violine), Dania Altabbaa (Klavier)
Film: Tayeb Al-Hafez - Wit-ness
Visuelle Kunst : Ali Kaaf - Larynx
Moderation: Bashar Al-Nahhas

Eintritt frei - Spenden gehen an die Global Health Equity Foundation, die ein Forschungsprojekt zur gesundheitlichen Integration Geflüchteter in Deutschland durchführt.

Die Serie der Kammermusik-Konzerte Salam to Syria zelebriert die Vielfalt syrischer Kunst und Kultur.

“Jeder zivilisierte Mensch hat zwei Heimatländer – sein eigenes und Syrien“
André Parrot (1901-1980), Direktor des Louvre-Museums

Einladung_Konzert_20.11.2018.pdf


 

Wir miteinander - Begleitbuch zum Projekt

Hıdır Çelik (Hg.)
Wir miteinander
Neue Impulse im christlich-islamischen Dialog
Fotografien von Ulrich Püschmann
mit Texten v on Hıdır Çelik und Pfarrer Dirk Voos (Theol. Begleitung)
78 S., 1. Auflage 2018
24 x 21 cm, Softcover
 ISBN 978-3-945177-65-5
Schutzgebühr € 10,00
 
 
 
Im Rahmen des Projekts »Wir miteinander« werden in regelmäßigen Abständen aktuelle Bild-Text-Essays zum christlich-islamischen Dialog in der Form von Online-Periodikat veröffentlicht. Den ersten Überblick darüber zeigen die Bilder und Texte dieses Buches.
 
Eine Projektdokumentation der Evangelischen Migrations- und Flüchtlingsarbeit Bonn / Integrationsagentur im Evangelischen Kirchenkreis Bonn
 
Das Buch wird im Rahmen der Eröffnung der Begleitausstellung am Donnerstag, dem 29.11.2018 um 18.00 Uhr im MIGRApolis-Haus der Vielfalt, Brüdergasse 16-18, Bonn vorgestellt.
Es ist eine Veranstaltung im Rahmen der 10. Bonner Woche der Kulturen.

Wir miteinander

Neue Impulse im christlich-muslimischen Dialog
30. November 2018 - 31. Januar 2019

Ausstellung im MIGRApolis-Haus der Vielfalt
Brüdergasse 16-18 | 53111 Bonn

Fotografien von Ulrich Püschmann
Texte von Hıdır Çelik und Dirk Voos

Ausstellungseröffnung und Buchvorstellung
am Donnerstag, 29. November um 18 Uhr
www.wirmiteinander.de


Ein Projekt der Evangelischen Migrations- und Flüchtlingsarbeit Bonn (EMFA) / Integrationsagentur
Brüdergasse 16-18 | 53111 Bonn | Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! ,

gefördert durch:
die Landesregierung Nordrhein-Westfalen
die Stabsstelle Integration der Bundesstadt Bonn
den Evangelischen Kirchenkreis Bonn
die Evangelische Kirche im Rheinland


 

LASST UNS MITEINANDER FEIERN

Montag, 19. November 2018, Lukasgemeinde
 
Der Evangelische Kirchenkreis lädt ein zum Abend der Begegnung:
miteinander würdigen, was die zahlreichen Ehrenamtlichen in Bonn mit ihrem Einsatz bewegt und vollbracht haben.
 
Herzlich eingeladen sind ALLE Engagierten und Interessierten der Bonner Flüchtlingshilfe und unsere neuen Nachbarn.
 
Euren Einsatz anerkennen und dafür danken steht an diesem Abend im Mittelpunkt. Miteinander ins Gespräch kommen, Kraft tanken, sich gemeinsam erinnern und in die Zukunft schauen.
 
Als Gast begrüßen wir Herrn Wüster, Superintendent im Evangelischen Kirchenkreis Bonn, der sich auf einen angeregten Austausch mit den Ehrenamtlichen freut.
 
Es erwarten Euch ein buntes Buffet und Livemusik – bringt gerne Eure Instrumente mit – Tanzen und Singen wollen wir nach Lust und Laune.
 
Comedian Senay Duzcu schenkt uns einen kabarettistischen Blick auf unser Thema.
 
WANN?: Montag, 19. November 2018 | 18 Uhr | Freier Eintritt
WO?:Lukasgemeindesaal, Kaiser-Karl-Ring 25 | 53111 Bonn
 
WAS?:
– Begrüßung: Frau Coletta Manemann, Integrationsbeauftragte der Bundesstadt Bonn (angefragt)
– Begrüßung und Austausch mit Herrn Eckart Wüster, Superintendent im Evangelischen Kirchenkreis Bonn
– Buntes Buffet, Livemusik und Tanz
– Comedian Senay Duzcu

Wir freuen uns zwecks Planung über eure Anmeldungen.
 
Es grüßen für das Orga-Team:
Rita Bruners (Lukasgemeinde) und Silke Hansen (EMFA / Integrationsagentur)
 
Feier_fuer_Ehrenamtliche_19_11_.pdf